Schuljahr 2020/21


Initiative BayCode

Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach startete am 15.07.21 in München die Initiative BayCode. In den kommenden drei Jahren tourt das Programm durch Bayern. Ziel ist es, rund 5.000 junge Menschen zwischen 11 und 18 Jahren in Hackathons für digitale Technologien zu begeistern und auf eine digitale Zukunft vorzubereiten. Die Initiative richtet sich besonders an Jugendliche aus Bayern, die bisher wenig oder keinen Zugang zu digitaler Bildung hatten. BayCode ist kostenlos.

 

Die Kick-Off-Veranstaltung fand an der REDISchool in der Balanstraße statt. Hier haben wir mit tollen Lehrkräften das Programmieren gelernt und unsere eigenen Homepages zum Thema Nachhaltigkeit erstellt.


Fahrradwandertag der 6a


Die 8a beim Minigolf


Freestyle Frisbee - die 6a lernt Tricks mit der Frisbee

Zwei Stunden lang zeigte uns der ehrenamtliche Frisbee-Trainer Toby, was man noch alles mit einer Frisbee-Scheibe machen kann - außer sich diese gegenseitig zuzuwerfen...

In der Klasse 6a wurden die Tricks fleißig trainiert!

 

Vielen Dank für den schönen und sportlichen Vormittag!


Die 6a lernt die heimischen Bäume kennen

Im Natur- & Kulturtreff im Rumfordschlössl - mitten im Englischen Garten - gibt es für die 6a an diesem Freitag einiges zu entdecken und zu lernen:

Woran kann man Laubbäume unterscheiden? Wie fühlt sich die Rinde an? Wer lebt alles im Baum? Und wieso sind Bäume so wichtig für das Klima?

 

Wir hatten einen sehr lehrreichen und schönen Vormittag und bedanken uns ganz herzlich beim Team des Rumfordschlössls!

 


Die Wiba läuft sich fit!


Ostereiersuche an der Wiba


"Jetzt wird es Bunt" - 4. Mathetag an der Wiba

Am Donnerstag, 11. Februar 2021, fand der digitale Mathetag statt.

Fünf Rätsel rund um Fasching galt es zu lösen - dabei zählten auch besonders kreative und lustige Lösungen!

Dieses digitale Knobeln war eine schöne Abwechslung im Distanzunterricht und sorgte für viel Spaß!

 

Vielen Dank an Frau Müller für die Organisation!

Download
digitaler Mathetag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Download
Lösung_digitaler Mathetag-1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'010.3 KB


Wir werkeln weiter - vielen Dank an die Projektwerkstatt!


Notbetreuung in der Projektwerkstatt

 Vom 2. bis 5. Februar 2021 gab es für die Schüler*innen in der Notbetreuung eine ganz besondere Überraschung: gemeinsam mit dem Team der Projektwerkstatt durften die 6 Schüler*innen der 5a und FTK ausmessen, zuschneiden, bohren, leimen und schrauben. So wurden in nur drei Vormittagen zwei Holzregale mit jeweils 12 Fächern, Rückwand und Rollen für das Klassenzimmer der 5. Jahrgangsstufe hergestellt.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Projektwerkstatt für die Kooperation und freuen uns schon auf viele weitere Werkstücke!



Mathematischer Weihnachtszauber an der Wiba

Der Dezember stand ganz im Zeichen des Knobelns und Rätselns: Jeden Morgen erwartete uns alle eine knifflige Mathe- oder Rätselaufgabe, die gelöst werden wollte. Der Kreativität waren bei diesem besonderen Adventskalender keine Grenzen gesetzt: so konnte man die Aufgaben auf unterschiedliche Art und Weise lösen, oft gab es etwas zum Basteln oder auch Klassenaufgaben.

Wir gratulieren unseren Schul- und Klassengewinnern ganz herzlich und bedanken uns bei Frau Müller für die Organisation und die liebevoll gestalteten Aufgaben!


18 Pakete für den Johanniter-Weihnachtstrucker!

Auch in diesem Jahr, trotz Corona und eines ganz besonderen Schuljahres, ließen es sich unsere Schülerrinnen, Schüler und Lehrkräfte nicht nehmen, wieder unser schulisches Spendenprojekt für die Johanniter-Hilfsorganisation zugunsten besonders bedürftiger Kinder und Familien in Osteuropa zu unterstützen und notwendige Lebensmittel und kleine Geschenke mitzubringen und zu sammeln. Dabei kamen 18 Pakete zusammen. Diese wurden von den Klassen noch liebevoll bemalt, weihnachtlich gestaltet und in den verschiedensten Sprachen mit Weihnachtsgrüßen beschriftet.

Vor den Weihnachtstagen gehen sie mit den Johanniter-Weihnachtstruckern auf die Reise!

Ein ganz ganz herzliches Dankeschön an alle!

 


Ausflug der 6a zum Eislaufen am 27.11.20

Bei schönstem Winterwetter machte die 6a die Eisbahn im Eis-und Funsportzentrum Ost unsicher.

Nach anfänglichen Unsicherheiten überwog schon bald der Spaß und es wurde auch das ein oder andere Talent entdeckt.

 

Die Klasse 6a freut sich schon auf den nächsten Besuch auf der Eisbahn!


Schulradeln 2020

 

Schulradeln 2020 in Zahlen:

 

geradelte km

 

eingespartes CO2 in kg

 

Gesamtplatz (536 teilnehmende Teams)

 

Platz unter allen Schulradlern (41 teilnehmende Teams)

 

Platz unter allen Mittelschulen

3949

 

581

 

53

 

14

 

1



Ausflug der V1 in den Klettergarten am 16.09.2020

Schon zu Beginn des Schuljahres wollte die V1 hoch hinaus!

Für einige Schüler und Schülerinnen bedeutete das eine große Überwindung - umso schöner war das Gefühl am Ende des Tages für die gesamte Klasse, diese Herausforderung gemeistert zu haben.



Schuljahr 2019/20



Sport zu Zeiten von Corona - Stützpunktschule Mountainbike

 

In der letzten Schulwoche fanden noch einige Ausfahrten an der Isar entlang statt. So hatten wir doch einen schönen Ausklang für unsere MountainbikefahrerInnen - auch wenn das nur eine kleine Entschädigung für die ausgefallene Alpenüberquerung war.


Wiba-Skitag am Spitzingsee

Ein wunderschöner Sporttag im Skigebiet Spitzing - Sonne, Schnee, Berge, Spaß. In diesen Genuss kamen am 20.02.2020 zwei Lehrkräfte mit fünfzehn Schüler*innen aus verschiedenen Klassen. Beim Betrachten der Bilder könnte man fast traurig werden, dass der Frühling vor der Tür steht!


Smartphone-Überlebenstipps für Eltern, Lehrer und Schüler

 

Immer mehr Kinder und Jugendliche verbringen heute mehr Zeit vor den Bildschirmen digitaler Medien als in der Schule - aber was bedeutet das für uns und unsere Kinder heute und morgen? Dürfen Kinder schon auf Instagram oder Snapchat? Was ist Tik Tok? Wie viel Bildschirmzeit am Tag ist gesund? Was sind Cybermobbing und Sexting? Aber auch: Welche umwerfenden Chancen bietet uns die Digitalisierung? Zu all diesen Themen stand der Digitaltrainer und Medienpädagoge Daniel Wolff am 17.02.2020 zunächst den fast 400 Schülern der Mittelschule in verschiedenen Workshops, am Nachmittag den Lehrern des Schulverbunds und abends den Eltern an der Mittelschule an der Wittelsbacherstraße in München Rede und Antwort.

 

Lesen Sie den gesamten Artikel:

Download
Artikel_Smartphone Überlebenstipps.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.0 KB

Digitaltrainer und Medienpädagoge Daniel Wolff



Mathematischer Winterzauber

Mathefest am 19.12.2019

Mathematik einmal anders, Mathematik zum Anfassenknobeln – rätseln – rechnen – um die Ecke denken – schätzen – wissen – genau schauen

knobeln – rätseln – rechnen – um die Ecke denken – schätzen – wissen – genau schauen

Alle 17 Klassen der Schule haben teilgenommen, um die Aufgaben der 12 Stationen rund um Sterne, Tannenbäume, Plätzchen und winterliche Fragen mit Ehrgeiz, Kompetenz, Begeisterung und manchmal auch mit einem Quäntchen Glück zu lösen.

 

Die stolzen Gesichter bei der Siegerehrung, die neugierigen Gesichter, die auf die Lösungen und Auflösungen brannten, die erstaunten Gesichter über überraschende Sieger oder besondere Ehrungen und die allgemeine Begeisterung waren der besondere Lohn für die sehr engagierte Expertenklasse 6a, die unterstützt von der Patenklasse 10b die zwölf Stationen unermüdlich und kompetent betreuten.

 

Wie viele Schüler*innen brauchen wir, um unsere Schule zu umarmen?

Höhepunkt war eine „Schulaufgabe für alle“, die aber jede Klasse für sich lösen musste. „Wie viele Schüler werden benötigt, um die gesamte Schule zu umarmen?“ Am 10. Januar wurde diese Aufgabe gemeinsam ganz praktisch gelöst. 285 Schüler und Schülerinnen schafften es, die „Schulumarmung“ erfolgreich durchzuführen. Die Klasse 10b hat zu dieser Aufgabe am besten recherchiert und diese ausgerechnet.

 

Mathefest - die Gewinner:

 

1. Platz: Klasse 10a

2. Platz: Klasse 8bM

3. Platz: Klassen 10V2

4. Platz und Ehrenpreis für die jüngsten Teilnehmer: Klasse 5a

 


Bericht in der Süddeutschen Zeitung vom 11.02.2020:


Klassen sammeln und packen 16 Pakete für den Johanniter - Weihnachtstrucker

 

Auch in diesem Dezember 2019, wie bereits viele Jahre zuvor, sammelten unsere Klassen wieder fleißig für das "Johanniter-Weihnachtstrucker-Lebensmittelhilfsprojekt" zur Unterstützung von Kinderheimen und bedürftigen Familien in Osteuropa. So kamen 16 mit notwendigen Lebensmitteln gefüllte und schön gestaltete Pakete zusammen, die unsere Schüler/innen stolz bei den Johannitern in der Isartalstraße abgeben konnten.

Herzlichen Dank!!

 


Großer Auftritt unserer Sechstklässler

Die Bayerische Mittelschule feierte am 19.11.19 mit einem Festakt in der Allerheiligen-Hofkirche in München ihren 10. Geburtstag. Es nahmen Gäste aus ganz Bayern teil. Für gute Unterhaltung und ein buntes Programm sorgten Mittelschülerinnen und -schüler aus allen Regierungsbezirken, zwei Sechstklässler der Mittelschule an der Wittelsbacherstraße lernten den bayerischen Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo kennen und moderierten die Veranstaltung zusammen mit Tilmann Schöberl vom Bayerischen Rundfunk. Sie haben diese anspruchsvolle, spannende Aufgabe großartig gemeistert, herzlichen Glückwunsch! Folgender Link führt Sie auf die Seite des Ministeriums, hier finden Sie einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung, ein Video und weitere Fotos.

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6774/ein-erfolgsmodell-feiert-jubilaeum.html

Fotos: © StMUK


10 Jahre Mittelschule Bayern - Die Mittelschule Wittelsbacherstraße im Interview:

 

https://www.km.bayern.de/epaper/Schule_und_wir_4_2019/index.html


Schwimmabzeichenwettbewerb

Mit Sicherheit mehr Wasserspaß

Zu unserem dritten Platz gratulierte Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo in einem Brief:

 

Beim gemeinsamen Schwimmabzeichen-Wettbewerb „Mit Sicherheit mehr Wasserspaß!“ für Grundschulen und weiterführende Schulen im Schuljahr 2018/19 ist es Ihrer Schule gelungen, den hervorragenden 3. Platz in Ihrer Kategorie zu erreichen. Durch die Teilnahme am Wettbewerb hat Ihre Schulfamilie einen wertvollen Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe geleistet, die Schwimmfähigkeit der bayerischen Schülerinnen und Schüler weiter zu verbessern. Es freut mich sehr, Ihnen im Namen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und auch persönlich zu dieser außerordentlichen Leistung gratulieren zu können. Frau Staatssekretärin Anna Stolz schließt sich ebenso herzlich meinen Glückwünschen an.

 

Darüber hinaus erhielt die Schule eine Prämie in Höhe von €300, über die sich die fleißigen Schwimmer*innen freuen durften.


Die Wiba läuft mit!!!


Spendenlauf für Viva con Agua - Wasserinitiative für eine Welt ohne Durst


Stolz zeigt eine Auswahl von Schülerinnen und Schülern, die an unserem Spendenlauf im Juni teilgenommen hatte, die Dankesurkunde von Viva con Agua in die Kamera. Fast 670 Euro konnten die Kinder und Jugendlichen an den Verein übergeben, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Bravo, sportlich und sozial eine großartige Leistung!


Schuljahr 2018/19


Alpencross der M9

Süddeutsche Zeitung, 21.08.2019

Münchner Wochen Anzeiger, 28.08.2019


 

Ein Denkmal-Projekt zu den Münchner Isar-Brücken

 

in Zusammenarbeit mit Spielfeld Klassik – Münchner Philharmoniker

 

und dem Freien Musikzentrum, München

 

gefördert und unterstützt von der Denk-Mal-Stiftung Bamberg/Bischberg

 

 

 

An der Wittelsbacher Brücke herrscht lebhaftes Treiben. Die 5. Klasse der Mittelschule an der Wittelsbacher Straße und die Deutschförderklasse D7/8 der Mittelschule an der Cincinnatistraße in München erforschen seit 3 Monaten gemeinsam in einem außergewöhnlichen Projekt vor dem Hintergrund Denkmal und Integration interessante Fakten und Fragen rund um das Thema Brücken über die Isar.

 

„Brücken über-Brücken“ ist der Titel des Denkmal-Schulprojekts.

 

Heute stellen Schülerexpertengruppen gemischt zusammengestellt aus den beiden beteiligten Schulen an sechs speziellen Stationen einer ersten interessierten Besuchergruppe aus Franken die Ergebnisse aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln vor. Die erste Gruppe erläutert die Geschichte Münchens zunächst geprägt durch den Salzhandel und betont, wie wichtig für München schon damals Brücken über die Isar waren. Die Isar als Fluss ist das Thema am nächsten Expertenstand – Hochwasser, der Alpenfluss als Transportweg. Bemerkenswert, der Dachstuhl der Frauenkirche kam mit den Flößen über die Isar. Die bedeutendsten Isarbrücken und das Bauprogramm zu Beginn des 20. Jahrhunderts beschäftigen die Schüler und Schülerinnen am dritten Treffpunkt. Von großer Bedeutung für die Konstruktion einer Brücke sind die Informationen der nächsten Experten. Hier geht es um die Bogenbrücke, Funktion, Bauweise, Spannweiten und Fachbegriffe aus diesem Bereich. Am 4. Stand wird es mathematisch. Länge, Höhe, Breite – wie kann man sie messen? Die Schrittlänge als Maß ist gefragt. Am letzten Punkt informieren Jungen und Mädchen speziell über die Wittelsbacher Brücke, über Geschichte, Besonderheiten, über das Denkmal Otto I. auf der Brücke, den ersten Wittelsbacher Herrscher.

 

Zum festlichen Abschluss dieser besonderen Führung erklingt unter einem der vier Brückenbögen mit besonders klangvollem Echo ein gemeinsames Trommelkonzert beider Klassen auf Djemben unter professioneller musikalischer Leitung musiziert. Musik verbindet wie eine Brücke unterschiedliche Kulturen, verschiedene Altersstufen, überbrückt anfängliche Sprachbarrieren und schafft eine Verbindung zwischen Schulen – diesseits und jenseits der Isar.

 

Wie entstand die Idee, ein solches Denkmalschulprojekt zu planen? Zwei Schulen dachten über ein sinnvolles Projekt zum Thema Denkmal – Heimat – Integration nach.

 

Im Rahmen dieser Aufgabe arbeiten nun überwiegend in München geborene Kinder mit gerade erst in München bzw. Deutschland angekommenen Schülern aus anderen Herkunftsländern zusammen, und bekommen mit diesem sehr praxisbezogenen Projekt die Möglichkeit der Begegnung, vielfache Kenntnisse und Fertigkeiten zu erwerben, Sprachbarrieren, Fremdheit, Andersartigkeit zu „überbrücken“.

 

Das Thema kann fächerübergreifend genutzt und bearbeitet werden und bringt Jungen und Mädchen Umwelt, Technik, Lebensraum, Geschichte, Kunst und Schönheit der neuen Heimat auf vielfältigste, interessante Weise abwechslungsreich und äußerst lebendig nah. Die Isar durchfließt München und zerschneidet die Stadt, wird aber durch unzählige Brücken aus unterschiedlichsten Zeitepochen verbunden und wieder überbrückt. Diese Brücken sind zum Teil kulturhistorisch wertvolle Denkmäler und Zeitzeugen der Münchner Geschichte - ebenso sind sie interessante Konstruktionen und wichtige verkehrstechnische Bauten. Häufig sind die Bauwerke geschmückt mit Kunstwerken, wie Skulpturen, Wappen und Innschriften.

 

Brücken sind eindrucksvolle Sinnbilder dafür, dass vieles, was uns trennt, doch mit technischem und baumeisterlichem, handwerklichem und kunstfertigem Geschick und auch im weiteren Sinn betrachtet mit gutem Willen und Verständnis wieder verbunden und überbrückt werden kann. Brücken und speziell die Münchner Isarbrücken sind daher in ihrer Vielfältigkeit spannende Denkmalbauwerke für Schüler und Schülerinnen.

 

Damit das Thema „Brücken“ und seine Erforschung einen möglichst breiten Wirkungsrahmen erhält, stellen die Schüler und Schülerinnen das erarbeitete Wissen in Ausstellungen, vielfältigen Präsentationen vor Ort an interessanten Brücken Mitschülern, Eltern und interessierten Gruppen vor. Die Schüler geben damit ihr Wissen weiter, konzentrieren sich auf die Vorstellung eines Themas, erweitern ihren Sprachschatz, üben das freie engagierte Sprechen zu einem Inhalt, Wiederholen die Fakten, erleben den Erfolg des eigenen Engagements und kommen damit den Begriffen „Denkmal, Umwelt und Heimat“ ohne Druck und Schwierigkeiten näher. Nicht zuletzt erleben alle Beteiligten mit dem Denkmalschulprojekt „Brücken über-Brücken“ ein Stück Integration auf besonders anschauliche und intensive Weise - fast ganz nebenbei und das alles überstrahlt von Musik.

Süddeutsche Zeitung, 27./28.07.2019


Klangradar - Ein Projekt der 6. Klasse

Bilder der gelungenen Abschlussveranstaltung in der White Box

Die Süddeutsche Zeitung war im April bei uns zu Gast und berichtete über das Projekt Klangradar:

Süddeutsche Zeitung, 15. April 2019, 22:05 Uhr: Der Klang des Federmäppchens

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/isarvorstadt-der-klang-des-federmaeppchens-1.4411506


Erstes Wiba-Schafkopfturnier

Am 05.06.2019 fand zum ersten Mal ein Schafkopfturnier an unserer Schule statt. Mitmachen durften Lehrer/innen und Schüler/innen, egal ob Profi oder Anfänger. Nach zwei spannenden Spielrunden standen die Platzierungen fest und jeder bekam einen Sachpreis. Nächstes Jahr wird wieder um den Pokal und natürlich das Gurkenglas „gekartelt“.

 


Wiba Maifest

Am Donnerstag, den 2. Mai 2019, fand bereits zum zweiten Mal in Folge das Maifest der Mittelschule an der Wittelsbacherstraße 10 statt.
Für den richtigen Einstieg sorgte unser Mittagsverpflegungsteam mit einem bayerischen Buffet, bestehend aus Leberkäse, Brezen und unterschiedlichen Salaten. Tatkräftig unterstützten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b die Essensausgabe. Bei sonnigem Maiwetter konnte im Anschluss, nach der Begrüßungsrede unserer Rektorin Barbara Knopp, das Programm starten. Dieses wurde von unserer Schulband rockig eingeleitet und im weiteren Verlauf des Festes immer wieder untermalt.
Dann stellte die Capoeira AG ihr Können unter Beweis und die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte der 5.-8. Jahrgangsstufen hatten danach ausreichend Zeit, sich an den liebevoll vorbereiteten Stationen auszutoben und auszuprobieren.
Von Baumstammnageln und Basketballshootout über Maßkrugstemmen und Breznschnappen war vieles geboten. Die Schülerfirma der 8b präsentierte ihren Stand und verkaufte selbst Produziertes.
Im Anschluss daran gab es noch eine Tanzaufführung, bei dem die Veranstalter auch dieses Jahr wieder zum Mitmachen einluden.
Ein tolles Fest, das unbedingt im nächsten Jahr wieder stattfinden soll!

 


Mittelschultag zum Thema GLÜCK

 

Am 10.4.19 fand an unserer Schule der Mittelschultag zum Thema „Glück“ statt. Teilgenommen haben die 5. und 6. Klassen.

 

Dazu hat sich die SMV verschiedene Aktionen ausgedacht. Zunächst haben die Schüler erfahren, was im Körper passiert, wenn wir Glück empfinden und auf kleine Kleeblätter haben sie geschrieben, was sie glücklich macht. Auf einer Stellwand in der Aula sind die Ergebnisse noch immer zu sehen. Anschließend hat die 5a ein kleines szenisches Spiel zum Märchen „Hans im Glück“ eingeübt und die benötigten „Glücksutensilien“ selbst gebastelt. Die 5b hat „Glückssprüche“  herausgesucht und Glückskekse gebacken. Kleine Glücksbringerpüppchen wurden von der 6a gebastelt. Die 6b hat einige Interviews zum Thema gemacht und ausgewertet. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler die Aula mit einigen Glückssymbolen verziert und Sprichwörter pantomimisch dargestellt.

 

Alle Ergebnisse des Tages wurden in der Aula  gezeigt und jeder Schüler bekam ein Glücksbringerpüppchen und einen Glückskeks zur Erinnerung an einen gelungenen Tag.

 


Fasching an der Wiba

Die Narren waren los an der Wiba. Unsere Schulsprecher Stella und Maikel haben in diesem Jahr eine Faschingsparty für die 5. und 6. Klassen auf die Beine gestellt. In der Turnhalle waren allerlei Prinzessinnen, Bankräuber, Vampire und viele andere witzige und kreative Kostüme zu sehen. Bei Schaumkusswettessen, Spielen und Tanzen haben alle einen lustigen Nachmittag verbracht.


Neue Mountainbikes für die Wiba-Schülerinnen und Schüler

 

 

 

 

 

 

 

 

Seit über zehn Jahren ist die Münchner Mittelschule an der Wittelsbacherstraße eine sogenannte „Bikepool-Schule“. Die gebundene Ganztagsschule verfügt über ein gutes Dutzend eigener Mountainbikes und nachmittags nehmen die Kinder und Jugendlichen unter der Anleitung geschulter Lehrkräfte gern die Radwege entlang der Isar und die Waldwege im Perlacher Forst unter die Stollenreifen.

 

Die in die Jahre gekommenen Fahrräder konnten nun durch großzügige Spenden zweier Stiftungen, die sich unter anderem die Förderung des Radfahrens zum Ziel gesetzt haben, durch neue, moderne und fahrsichere Mountainbikes ersetzt werden. Die feierliche Übergabe fand in der Aula der Schule statt. Beobachtet von den vorfreudigen Schülerinnen und Schülern führten Mechaniker von Rabe-Bike München dort mit professionellen Handgriffen die Endmontage der 15 neuen Mountainbikes durch.

 

Mit den neuen Rädern hat sich die Schule in diesem Jahr etwas ganz Besonderes vorgenommen: Geplant ist eine Mehrtagestour mit Schülern der 9. Klasse vom Schultor aus entlang der Isar bis Mittenwald und dann weiter durchs Inn- und Stubaital zum Brenner.

 

Zum Konditionsaufbau und für ganz schlimme Regentage stehen auf der Wunschliste der Schule noch Spinning-Räder für den Fitnessraum. Vielleicht fühlen Sie sich angesprochen und können und möchten die Schülerinnen und Schüler bei diesem Projekt unterstützen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit der Schule auf!

 


Graue Schulmauern ade! Graffitis der Wiba-Schüler*innen

Unter professioneller Anleitung von Schülerinnen und Schülern entworfen und erstellt



Teilnahme der Schule am Johanniter-Hilfs-Projekt für bedürftige Kinder und Familien in Osteuropa

Seit vielen Jahren packen unsere Klassen im Dezember Lebensmittelpakete und unterstützen so das Hilfsprojekt der Johanniter zur Weihnachtszeit. Die Weihnachtstrucker bringen diese Pakete an den Weihnachtstagen z.B. in Kinderheime oder zu bedürftigen Familien in Osteuropa. Dieses Jahr konnten wir für diese Aktion wieder 12 Pakete beisteuern!!! Vielen Dank!